Rezept veganer Apple Crumble mit Zimt und Mandeln vegan glutenfrei

Glaube mir: Wer Streuselkuchen mag, wird Crumble lieben. Lauwarm, ofenfrisch, dabei herrlich knusprig an der Oberfläche und schön saftig unter der goldgelben Streuselschicht – so gehört sich ein perfekter veganer Apple Crumble.

Normalerweise bestehen die Streusel, egal ob bei Kuchen oder bei einem Crumble, aus reichlich Fett, noch mehr Zucker und einfachem Mehl. Ich habe die drei Bestandteile einfach ausgetauscht, nutze eine feine Müslimischung statt dem Mehl und verwende zudem deutlich weniger Fett und Zucker. Knusprig und lecker wird das schnelle Dessert oder Sonntagsfrühstück trotzdem, auch durch die extra Zugabe von knackigen Mandelsplittern.

Der vegane Haferflocken-Crumble schmeckt natürlich auch mit Birnen, bunten Beeren (frisch oder tiefgekühlt), Nektarinen, Mango, Ananas usw. vorzüglich. Probiere es aus!

Veganer Apple Crumble mit Zimt und Nusscrunch

Rezept veganer Apple-Crumble mit Zimt und Mandeln vegan glutenfrei

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten
Zutaten für ca. 2 Portionen

2 kleine Äpfel
1 TL Zitronensaft
½ Glas Apfelmark (oder Apfel-Birnenmark)
150 g Hot Hafer Apfel-Zimt
2-3 EL Ahornsirup
1 Prise Salz
50 g kalte Margarine oder Kokosöl
2 EL Mandeldrink
2 EL gehackte Nüsse (Mandeln, Haselnüsse)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit Zitronensaft und Apfelmark vermengen. Die Apfelmasse anschließend in zwei kleine Auflaufförmchen (ca. 14 cm Durchmesser) oder in eine größere Auflaufform geben.
  3. Hot Hafer Apfel-Zimt mit Ahornsirup, Salz, Margarine und Mandeldrink in eine Schüssel geben und mit den Händen für ca. 3 Minuten gut durchkneten, bis sich die Masse verbunden und eine streuselartige Konsistenz hat.
  4. Crumble-Teig krümelartig über die Apfelmasse geben und nach Belieben mit gehackten Nüssen bestreuen, dann im Ofen für ca. 15-20 Minuten backen. Veganer Apple Crumble schmeckt am besten lauwarm.

Tipp: Der Apfel-Crumble kann zusätzlich mit einer Kugel Vanilleeis als Dessert serviert werden.

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezeptinspirationen?

Hier auf Free your Food gibt es bereits eine große Auswahl an Gerichten, mit denen du dich durch den ganzen Tag schlemmen kannst. Von Frühstücksideen über Smoothies, Salate und Kuchen bis hin zu herzhaften Gerichten ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Als Hauptgerichte empfehle ich z. B. Beluga-Linsen mit Knusperkartoffeln oder Ofengemüse mit Hummus. Als Frühstück eignen sich wiederum ein geschichtetes Matcha-Chiafrühstück im Glas oder ein Möhren-Porridge mit Nüssen und Beeren. Zum Nachmittagskaffee oder Naschen zwischendurch eine oder zwei saftige Apfel-Zimt-Schnecken mit Mandelsplittern? Schaue dich gern auf meinen Rezeptseiten um!

 

6
Teilen
Glutenfreier Kürbis-Flammkuchen mit Teffmehl

Wer liebt ihn nicht, einen dünnen Flammkuchen, knusprig gebacken, heiß aus dem Ofen. Ob klassisch belegt (was bei einer vegan-vegetarischen Ernährung natürlich schwierig wird), mediterran angehaucht, deftig-rustikal oder komplett süß als kleine Sünde aus dem Ofen – hier sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Um die Kürbissaison nochmals so richtig zu feiern und zu genießen, habe ich mich für eine farbenfrohe Kombination aus Hokkaido-Kürbis mit fruchtigen Feigen, würzigem Rucola und knackigen Kürbiskernen entschieden. Als Teig überzeugt eine etwas untypische Kombination aus aromatischem Teffmehl und glutenfreiem Universalmehl, sodass selbst Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit in den Genuss von diesem Ofenschmaus kommen.

Kleiner Tipp: Probiere gern auch mal Süßkartoffel statt Kürbis, Trauben oder Birnen statt Feigen und knackige, gehackte Nüsse als Belag bei ansonsten gleichbleibendem Rezept.

Herbstlicher glutenfreier Kürbis-Flammkuchen


Zubereitungszeit ca. 60 Minuten
Zutaten für ca. 4 Portionen

Für den Teig:
200 g MehlMix Universal *
150 g Teffmehl *
2 TL Salz
210 ml lauwarmer Pflanzendrink
1 TL Agavendicksaft
1 Würfel frische Hefe
1 EL Rapsöl

Für den Belag:
400 g vegane Crème fraîche
1 kräftige Prise Salz
300 g Hokkaido Kürbis
1 rote Zwiebel
4 frische Feigen
2 EL Kürbiskerne
1 Prise Pfeffer
einige Blättchen (Mini-)Basilikum

Zubereitung:

  1. Für den Teig MehlMix Brot, Teffmehl und Salz in eine Schüssel geben. Pflanzendrink lauwarm erhitzen, Agavendicksaft zugeben, die Hefe hineinbröckeln und darin auflösen. Etwa 5 Minuten ruhen lassen.
  2. Hefemilch mit dem Rapsöl zur Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
  3. Crème fraîche mit Salz würzen und glattrühren. Hokkaido waschen, entkernen und in schmale Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Feigen waschen und klein schneiden.
  4. Den fertig gegangenen Teig in vier etwa gleichgroße Portionen teilen und zu Fladen ausrollen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen.
  5. Teigfladen mit der Schmandcreme bestreichen, mit Zwiebelringen, Kürbisstreifen, Feigen und Kürbiskernen belegen. Im Ofen bei 250 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Minuten backen.
  6. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und abgezupften Basilikumblättchen garnieren und servieren.

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezeptinspirationen?

Hier auf Free your Food gibt es bereits eine große Auswahl an Gerichten, mit denen du dich durch den ganzen Tag schlemmen kannst. Von Frühstücksideen über Smoothies, Salate und Kuchen bis hin zu herzhaften Gerichten ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Als Hauptgerichte empfehle ich z. B. eine bunte Salatbowl mit Hafer-Karottenplätzchen oder Ofengemüse mit Hummus. Als Frühstück eignen sich wiederum eine bunte Himbeer-Chia-Bowl sowie ein Proteinporridge mit Granatapfel und Heidelbeeren. Zum Nachmittagskaffee oder Naschen zwischendurch eine Handvoll Kokos-Beeren-Müslicookies? Schaue dich gern auf meinen Rezeptseiten um!

 

11
Teilen
FÜr alle, die gern warm frühstücken, kommt das Erdnussmus-Heidelbeer-Oatmeal wie gerufen.

Bloggermeisterschaft von Hafer – Die Alleskörner 2019Bloggermeisterscahft Hafer Alleskörner vegan Rezepte glutenfrei Haferflocken Frühstück

Bereits zum vierten Mal findet nun die einmal jährlich anstehende Bloggermeisterschaft von Hafer – die Alleskörner statt. Gern nehme ich auch in diesem Jahr wieder daran teil und habe in diesem Rahmen ein neues Rezept mit dem heimischen Superfood und Allrounder Hafer kreiert. Das diesjährige Thema: Alles aus dem Ofen!
Frühstückspizza, gefülltes Gemüse, Baked Oatmeal oder One-Sheet-Pan-Gericht: Wer bei dem Stichwort ‘Ofen’ nur an Kuchen und Auflauf denkt, hat weit gefehlt. Im Ofen lassen sich nicht nur köstliche, sondern auch vielseitige Gerichte zubereiten! Ob süß oder herzhaft, Frühstück oder Abendessen, Trend-Gericht oder Klassiker – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Freut Euch nun also über eine köstliche gebackene Oatmeal-Kreation mit Banane, Erdnussmus und Kakao Nibs, die für einen kulinarischen Höhepunkt direkt zu Beginn des Tages sorgt.

Meine früheren Beiträge

Meine Beiträge zur Bloggermeisterschaft der vergangenen Jahre möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und gern neu ins Gedächtnis rufen.
Rezept vom letzten Jahr: Salatbowl mit Möhren-Haferplätzchen und Bärlauch-Avocadocreme
Rezept vom vorletzten Jahr: Hafer-Dattel-Cups mit Limettencreme
Rezept zur ersten Bloggermeisterschaft: Möhren-Porridge mit Heidelbeeren und Nüssen

Anhand dieser vier Beiträge wird zudem extrem deutlich, wie sehr ich mich im Laufe der Zeit seit Beginn des Blogs was die Rezeptfotos anbelangt weiterentwickelt habe, findet ihr nicht auch?

Baked Banana-Split-Oatmeal

Zubereitungszeit ca. 25 MinutenDu bist auf der Suche nach einer veganen Frühstücksidee aus dem Ofen? Dann ist das Baked Banana-Split-Oatmeal perfekt für Dich.
Zutaten für ca. 4 Portionen
220 g kernige Haferflocken
50 g (glutenfreies) Mehl
1 Pck. Weinstein Backpulver
1/2 TL Zimt
eine Prise Salz
30 g Zartbitter Schokotropfen oder Kakao Nibs
3 Bananen
2 EL Erdnussmus
200 ml Haferdrink
Optional: 1-2 EL Ahornsirup*
Optional: 50 g Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren

Zubereitung:

  1. Haferflocken, Mehl, Backpulver, Zimt, Salz und Kakao Nibs in eine Schüssel geben und vermengen.
  2. Bananen schälen, 2,5 davon mit Erdnussmus und Haferdrink im Mixer zu einer cremigen Bananenmilch pürieren. Bei Bedarf mit Ahornsirup süßen.
  3. Bananenmilch zu den trockenen Zutaten geben, bei Bedarf Beeren nach Wahl zugeben und gleichmäßig vermengen. Die Masse in eine feuerfeste Form geben, glatt streichen.
  4. Restliche Banane (0,5) in Scheiben schneiden und auf dem Banana-Split-Oatmeal verteilen. Im Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 15-20 Minuten goldgelb backen und noch warm servieren.

Tipp: Besonders lecker mit einem Klecks (Soja-)Joghurt  serviert oder mit noch mehr Erdnussmus und frischen Beeren.

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezeptinspirationen?

Hier auf Free your Food gibt es bereits eine große Auswahl an Gerichten, mit denen du dich durch den ganzen Tag schlemmen kannst. Von Frühstücksideen über Smoothies, Salate und Kuchen bis hin zu herzhaften Gerichten ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Als Hauptgerichte empfehle ich z. B. eine bunte Salatbowl mit Hafer-Karottenplätzchen oder Ofengemüse mit Hummus. Als Frühstück eignen sich wiederum eine bunte Himbeer-Chia-Bowl sowie ein Proteinporridge mit Granatapfel und Heidelbeeren. Zum Nachmittagskaffee oder Naschen zwischendurch eine Handvoll Kokos-Beeren-Müslicookies? Schaue dich gern auf meinen Rezeptseiten um!

 

22
Teilen
Glutenfrei backen stellt viele vor allem in der Weihnachtszeit vor eine große Herausforderung, Mit meinem Rezept gelingt das Backabenteuer aber garantiert.

[WERBUNG | ANZEIGE]

Pionier der glutenfreien Bio-Ernährung

Glutenfrei backen und kochen leicht gemacht dank Bauck Hof. Es gibt nur wenige Unternehmen, welche enger mit einer glutenfreien Bio-Ernährung in Verbindung stehen wie Bauck Hof. Für all diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen auf Gluten verzichten müssen, ist Bauck daher sicherlich ein Begriff und eine enorme Bereicherung. Doch auch alle, die Gluten vertragen, werden bei dem breiten Produktsortiment von Bauck freudig fündig. 

Glutenfrei backen leicht gemacht

Damit ein Leben ohne Gluten problemlos klappt und auch kulinarisch ein Genuss bleibt, dafür sorgt Bauck mit seinen zahlreichen praktischen Trockenprodukten. Von Basiszutaten über verschiedene Porridge-Varianten bis hin zu Mehlmischungen und Brotbackmischungen ist alles mit dabei. Das Tolle: Selbst die Weihnachtsbäckerei lässt sich mit deren Zutaten im Handumdrehen vegan und glutenfrei gestalten. Aus diesem Anlass möchte ich Euch ein Rezept für glutenfreie Hafer-Dattel-Dünen vorstellen, das ich mit den Produkten von Bauck umsetzen durfte. Ich kann Euch sagen: Glutenfrei schlemmen war selten leckerer! Egal, ob ihr nun glutenfrei leben müsst oder nicht: Probiert das tolle Rezept auf jeden Fall aus! Es ist fix gemacht und bereichert die Adventszeit auf leckere und gesunde Weise.

Glutenfreie Hafer-Dattel-Dünen


Zubereitungszeit ca. 30 Minuten
Zutaten für ca. 15-20 Kekse

200 g Datteln ohne Steine
125 g Margarine
250 g Bauckhof Haferflocken Kleinblatt glutenfrei
50 g Rohrohrzucker
2 Prisen gemahlene Vanille*
½ TL Backpulver
130 g Apfelmus
2 TL Puderzucker

Zubereitung:

    1. Datteln klein schneiden. Butter oder Margarine schmelzen, die Datteln und Haferflocken einrühren. Masse abkühlen lassen.
    2. Zucker, Bourbon-Vanille und Backpulver verrühren. Die Dattel-Haferflocken-Masse und Apfelmus zugeben und gut vermischen.
    3. Mit zwei Teelöffeln kleine Berge auf das Backpapier setzen, mit feuchten Händen leicht festdrücken und im vorgeheizten Ofen bei 175 °C Ober- und Unterhitze für 15-20 Minuten backen. Die fertigen Dattel-Dünen mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezeptinspirationen?

Hier auf Free your Food gibt es bereits eine große Auswahl an glutenfreien Gerichten. Als Hauptgerichte wären da z. B. ein Kichererbsen-Mango-Curry mit Gewürzquinoa oder ein cremiges Süßkartoffel-Linsencurry. Als Frühstück eignen sich eine fruchtige Himbeer-Chiabowl mit frischen Früchten oder eine Buchweizencreme mit Mangopüree. Zum Nachtisch einen leckeren Macadamia-Mohn-Milchreis? Meine Rezepte sind zwar nicht bewusst und nicht vollständig glutenfrei, die meisten sind es jedoch zufällig geworden, da ich Hülsenfrüchte und Co. ohnehin viel lieber mag. Also schaue meine Rezeptseiten gern durch! Außerdem findest Du auf der neuen Homepage von Bauck eine tolle, stetig wachsende Sammlung an Rezepten für die glutenfreie Küche. Von süß bis herzhaft ist für jeden das Richtige dabei. Schaut mal vorbei!

 

    24
    Teilen