Reishunger Weihnachtsgeschenke

[WERBUNG I ANZEIGE ]

Überall locken Black Friday oder Black Shopping Week Aktionen. Doch nicht nur im Elektronik-Bereich lässt sich nun einiges sparen. Immer mehr Lebensmittelhersteller ziehen ebenso mit und bieten Euch an diesem Aktionstag deutliche Rabatte! Wer also sparen möchte und gern kleine Vorräte an Grundnahrungsmitteln anlegt, ist beim Black Riceday genau richtig.

Black Riceday bei Reishunger

Das Unternehmen Reishunger – meine Top-Anlaufadresse, wenn es um Reis geht – hat sich ebenso etwas ganz besonderes für Euch überlegt und bietet ab Donnerstagabend zahlreiche Produkte bis zu 60 % reduziert an – aber nur bis einschließlich Freitag den 23.11.2018!  Falls Du es gar nicht erwarten kannst, dicke Rabatte abzustauben: Hier gehts’s direkt zu den zahlreichen Black Riceday Angeboten von Reishunger*.

Black Riceday Reishunger

Wieso der Black Riceday von Reishunger zu einem perfekten Zeitpunkt kommt

Allen anderen möchte ich noch ein paar Punkte nennen, wieso die Reishunger-Angebote meiner Meinung nach zu einem perfekten Zeitpunkt kommen.

Es ist nicht mehr lange, bis Weihnachten vor der Tür steht. Es wird also Zeit, sich langsam um Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Die hübschen kleinen Reispäckchen von Reishunger schreien geradezu danach, verschenkt zu werden, um anderen unterm Weihnachtsbaum  eine Freude machen zu können. Wer nicht mit einzelnen Päckchen dastehen möchte, kann stattdessen eine der zahlreichen Reis-Kochboxen* verschenken. Diese enthalten alle haltbaren Zutaten für verschiedene Gerichte. So müssen nur noch die frischen Zutaten dazu gekauft werden (hierfür gibt es in der Box eine praktische Einkaufsliste) und schon gelingt es selbst dem letzten Kochmuffel, geniale Reisgerichte zuzubereiten.

Wenn das Geschenk auch ein wenig größer sein darf, eignet sich einer der Reiskocher* ideal. Ich selbst besitze das weiße Standardmodell und bin damit absolut zufrieden. Egal ob Reis, Quinoa, Linsen: der Allrounder ist für alles bestens geeignet. Durch den Reiskocher konnte ich sogar bereits mehrere reis-kritische Freunde davon überzeugen, wie lecker Reis sein kann und wie kinderleicht er mit dem Reiskocher zudem zubereitet ist. So haben sich tatsächlich schon einige Leute aus meinem Umfeld ebenso vom Reisfieber anstecken lassen und ihre Küche mit dem Reiskocher ausgestattet.

Was Reispäckchen mit einem Adventskalender zu tun haben?

Nun möchte ich Euch noch verraten, wie die Reispäckchen Euch helfen können, in letzter Minute einen selbstgemachten Adventskalender zu basteln bzw. zu vervollständigen, wenn noch einzelne Türchen frei sind. Egal, ob ihr bereits einen persönlichen Kalender angefangen habt oder nicht: Die kleinen Päckchen mit verschiedenen Reissorten und Hülsenfrüchten eignen sich ideal dazu, um den Liebsten die Zeit bis Weihnachten zu verschönern. Einfach Zahlen von 1 bis 24 auf die einzelnen Packungen schreiben, nach Belieben verzieren, z. B. mit kleinen roten Weihnachtsmann-Mützen, und an einer Leine aufreihen. Fertig ist ein persönlicher Adventskalender der etwas anderen Art  – ganz ohne Zucker und Zusatzstoffe.

Weitere Infos zu Reishunger kannst Du in meinen früheren Beiträgen zu Reishunger nachlesen.

.

10
Teilen

ANZEIGE

So holt ihr das meiste aus eurer Bestellung raus!

Heute möchte ich euch eine tolle Aktion vorstellen, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet.
Reishunger hat derzeit passend zu Weihnachten ein schönes Paket erstellt, indem ihr zum Reiskocher zusätzlich die Reis-Starterbox gratis* dazu bekommt und zwar beides zum unschlagbaren Preis von 34,99 €.
Außerdem wird aktuell (nur noch wenige Tage gültig) jeder Bestellung über 15 € Warenwert kostenfrei die neue Tasty Box*, bestehend aus drei leckeren Reisgerichten (jeweils Reis + Gewürzmischung + Rezeptkarte enthalten) beigelegt. Als Neukunde erhaltet ihr bei Newsletteranmeldung zusätzlich eine Packung feinsten Basmatireis*, Essstäbchen und einen original “Reisverschluss”. Ab 30 € Bestellwert ist außerdem die Lieferung komplett versandkostenfrei.

Für mich kommt das Angebot wie gelegen, denn so hat sicher der eine oder die andere in meinem Freundeskreis einen Reiskocher und andere tolle Reisprodukte unterm Weihnachtsbaum liegen… Schlagt zu. Die Aktion ist nur begrenzt gültig.

#weihnachten #geschenkideen #reishunger #affiliate

5
Teilen
Burrito Bowl Reishunger

Bereits vor einigen Monaten hatte ich einen kleinen Beitrag über das Bremer Unternehmen Reishunger* geschrieben. Falls ihr diesen noch nicht kennt, ihr findet ihn unter Reishunger & Reisliebe. Heute gibt es erneut einen Blogartikel, in dem ich euch eine der Kochboxen genauer vorstellen werde.

Rezept – Produktvorstellung – Affiliate

Die Qual der Wahl – oder anders: Unglaubliche Vielfalt

Die Wahl zwischen den vielfältigen Reisboxen, die jeweils die Grundzutaten für ausgewählte Gerichte enthalten, war alles andere als leicht. Wie bitte soll man sich zwischen der Sushi-Box, einer indischen Biryani-Box, der Thai-Linsensuppen-Box, der türkischen Pilaw-Box und vielen mehr entscheiden?! Sie alle sind so unglaublich verschieden und haben doch alle eins gemeinsam: Sie enthalten sorgfältig ausgewählte Zutaten, die mit viel Liebe zusammengestellt und in die Boxen verpackt sind. Nach langem Überlegen fiel die Entscheidung dann auf die Burrito-Bowl-Box* und heute habe ich mich daran gemacht, diese zu testen.

Burrito Bowl? Was ist das?

Burritos sind ursprünglich ein amerikanisch-mexikanisches Gericht. Dabei handelt es sich um gefüllte Weizenfladen, die mit Reis, Bohnen, Tomaten, Avocado und klassischerweise auch mit Hackfleisch gefüllt und aufgerollt werden. Sie werden dort als Fast-Food serviert und sind quasi an jeder Ecke verfügbar. Reishunger macht aus dem Snack mit eher schlechtem Ruf ein wahres Trendgericht, denn es wird schlicht auf den ungesunden Weizenfladen verzichtet und die frischen Zutaten werden hipp in einer Bowl serviert. Fertig ist eine deutlich leichtere, gesündere, aber mindestens genauso schmackhafte Burrito Bowl!

Beschreibung der Kochbox

Die Zutaten sind in einer hübschen Kartonbox verpackt. Öffnet man diese, so entdeckt man feinsten Bio-Basmatireis*, schwarze Bohnen, eine würzige, mexikanische Tomatensauce und eine dazu passend abgestimmte mexikanische Gewürzmischung*. Die Zutaten reichen für mindestens vier reishungrige Esser. Außerdem liegt praktischerweise direkt das Grundrezept mit dabei, auf dem neben der Kochanleitung auch aufgelistet steht, welche weiteren, frischen Zutaten man für die Zubereitung braucht. Ziemlich praktisch! Dieser Schritt erleichtert die weitere Planung sehr und ist vor allem für Kochmuffel oder Menschen, die in der Küche noch nicht ganz so bewandelt sind, ideal, da damit quasi (fast) nichts mehr schief gehen kann.

How-to-burrito

Nachdem am Vortag die Vorbereitungen getroffen waren (die schwarzen Bohnen müssen mind. 12 Stunden oder eben über Nacht einweichen), ging es ans Besorgen der frischen Zutaten. Als Vorschlag auf der Rezeptkarte sind Avocado, Tomaten, Paprika, Koriander, Romanasalat, passierte Tomaten, Tomatenmark, Totillachips, Zwiebeln und Knoblauch, Chili, Limette und einige Gewürze aufgeführt. Natürlich kann hier aber nach persönlichen Vorlieben abgewandelt werden. Also ab in die Küche und ran ans Kochen. Was dabei herausgekommen ist? Eine unglaublich geschmackvolle, würzige und farbenfrohe Burrito Bowl, aber seht selbst.

Mexikanische Burrito Bowl à la Reishunger

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten + 13,5 h Einweich- & Kochzeit

Zutaten für 4 Portionen:

200 g schwarze Bohnen
4 Rispentomaten
½ Bund Koriander
4 Knoblauchzehen
4 El Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 Handvoll Blattsalat
1-2 Avocados
1 Limette
2 Mini-Gurken
200 g Bio-Basmatireis
2 Paprika
2 Zwiebeln
1 El Chilisauce
1 El Tomatenmark
400 g stückige Tomaten (Dose)
20 g mexikanische Gewürzmischung
2 Handvoll Chips, z. B. Tortilla oder Rolls

Zubereitung:

  1. Bohnen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen.
  2. Am nächsten Tag die Bohnen abgießen, in reichlich frischem Wasser aufkochen und ohne Salz ca. 60-90 Minuten köcheln.
  3. In der Zwischenzeit Tomaten waschen, 2 davon grob hacken, mit Koriander, abgezogener Knoblauchzehe und etwas Olivenöl pürieren, mit Salz, Pfeffer würzen. Salat abzupfen und waschen. Avocados von Kern und Schale lösen und längs schneiden. Limette achteln. Restliche Tomaten (2 Stück) in Schnitze schneiden. Mini-Gurken waschen, in Scheiben schneiden.
  4. Reis mehrfach waschen, bis das Wasser klar ist, in der 1,5-fachen Menge Wasser ca. 15-20 Minuten garen.
  5. Paprika waschen, entkernen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken, mit Paprika in Olivenöl dünsten, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.
  6. Zwei Zwiebeln und Knoblauch abziehen, klein schneiden, in Olivenöl andünsten, Tomatenmark zugeben und anrösten. Passierte Tomaten zugeben, unter Rühren köcheln und die Sauce reduzieren lassen, bis sie eine dickflüssige Konsistent hat. Schwarze Bohnen abgießen und zur Tomatensauce geben, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und mexikanischer Gewürzmischung abschmecken.
  7. Reis mit Bohnen-Tomatengemüse, Avocadoschnitzen, Gurkenscheiben, Salatblättern, gedünsteter Paprika und Chips in Schalen anrichten, mit Limettenschnitzen und Tomaten-Koriandersalsa garniert servieren. Wer möchte, kann seine Burrito Bowl mit der Chilisauce weiter nachschärfen.

Guten Appetit!

15
Teilen