Gin Verkostung, Gin Tonic

Gin-Verkostung von TRY FOODS: Wie ich meinen Liebling gefunden habe

Gin-Verkostung von TRY FOODS : Wie ich meinen Liebling gefunden habe

[WERBUNG][UNPAID AD]

Die Try Foods Box stand nun bereits seit einigen Tagen bei mir in der Wohnung, bis ein geeigneter Abend gekommen war, um sie zu öffnen. Immerhin ist Gin einfach nicht für jeden Tag geeignet und noch viel wichtiger: vor allem nicht für jede Tageszeit. Heute war nun aber ein ruhiger Abend gekommen und die Vorfreude und die Spannung entsprechend groß. Es ist doch immer wieder aufs Neue toll, wenn man nicht genau weiß was einen erwartet. Wie auch bei den letzten beiden Malen zu Olivenöl und Essig wusste ich nur, dass ich wieder fünf von Try Foods sorgfältig ausgewählte Fläschchen zum Verkosten haben würde und dass das Thema der Verkostung besagter Gin war.

Was wäre ein Tonic ohne Gin…?

Gin hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung bekommen und erfreut sich steigender Beliebtheit. Auch bei mir fällt die Wahl beim Weggehen häufig auf Gin Tonic. Ich schätze das Getränk sehr, da es nicht zu süß ist und durch seinen würzig-herben Geschmack besticht. Natürlich sind die geschmacklichen Nuancen des Wacholder-Schnaps je nach zugegebenen Botanicals sehr vielfältig und variabel. Um die Unterschiede der verschiedenen Gin-Sorten besser zu schmecken, ist es daher zu empfehlen, den Gin pur und unverdünnt zu kosten.

Gin-Verkostung vom Feinsten

Ich hielt mich an die im beigelegten Gin Booklet vorgegebene Reihenfolge bei der Verkostung und schlürfte mich in kleinen Schlucken durch die fünf Schnäpse. Drei davon waren okay, doch mir war sofort klar, dass ich mir diese nicht in Originalgröße nachkaufen würde, da mir der Geschmack zu stechend und kräftig war. Die beiden anderen Gins hingegen weckten mein Interesse und überzeugten mich sehr. Die Wahl, welcher der beiden mein Favorit würde, fiel entsprechend auch nicht leicht. Daher testete ich die beiden aus der engeren Auswahl erneut, dieses Mal unter Beigabe von einem kleinen Schluck Tonic Water. Da ich Gin generell nie pur trinke, sondern immer unter Zugabe von Tonic Water, war für mich klar, dass ich die Sorte als finalen Liebling wähle, die mir als Mixgetränk besser schmeckt. Mein Geschmackssieger am Ende der Verkostung ist letztlich der 5 Continental Gin aus einer Destillerie in der Nähe von Hamburg geworden.

Mein Urteil zum 5 Continental Gin aus Hamburg

Im Vergleich zu den anderen Sorten war dieser für meinen Geschmack deutlich milder und wies eine fruchtig-blumige und dennoch würzige Note auf. Auch der Geruch war sehr angenehm und weniger stechend als bei einigen der anderen Sorten. Seinen Namen hat dieser Gin übrigens daher, dass er Botanicals von fünf verschiedenen Kontinenten enthält. Für mich als kleiner Reisefan ein weiterer Punkt, der mir das Produkt sehr sympathisch macht.

Lust auf Verkostung bekommen?

Habt ihr Lust bekommen, auch eines der tollen Try Foods Sets zu verkosten? Mit dem exklusiven Code „try_freeyourfood“* erhaltet ihr 10 % Rabatt auf eure Bestellung, egal, für welches der Sets ihr euch entscheidet! Die Sets sind übrigens eine tolle Geschenkidee und regen dazu an, einen gemütlichen Abend der etwas anderen Art mit seinen Freunden zu verbringen. TRY IT!

Über

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.