klassisches Veggie-Raclette Raclette vegan mit Hummus

[WERBUNG I PR-SAMPLE]

Veganes Raclette mit ganz viel Gemüse und noch mehr Kreativität

Nicht mehr lange bis Weihnachten und dann auch Silvester vor der Tür stehen. Bei mir daheim ist es langjährige Tradition und steht außer Debatte, dass es an Heilig Abend Raclette gibt – für mich als veganes Raclette mit ganz viel knackigem Gemüse. Erfahrungsgemäß gibt es aber mindestens genauso viele, die total auf Fondue abfahren. Damit dies keine Entscheidung von entweder-oder mehr ist, sondern sich in ein sowohl-als-auch verwandelt, hat sich die Küchengeräte-Marke Severin**  etwas Cleveres ausgedacht: Sie haben kurzerhand eine Raclette-Fondue-Kombination** entwickelt.

Raclette-Fondue-Kombination

Mit dem Kombi-Gerät kommen sowohl Raclette- als auch Fondue-Fans voll auf ihre Kosten und auch aus platztechnischer Sicht ist es die perfekte Lösung für die ohnehin meist überfüllte Weihnachtstafel. Ich durfte das Gerät testen und bin begeistert, auch wenn ich bislang „nur“ die Raclette-Funktion ausprobiert habe! Es ist sehr einfach zu bedienen, platzsparend, leicht zu reinigen, da die meisten Zubehörteile spülmaschinengeeignet sind und auch optisch hübsch anzusehen. Meine bisher zubereiteten Raclette-Pfännchen – sowohl herzhaft als auch süß – haben bestens geklappt und waren ausgesprochen lecker. Außerdem lässt sich neben den Pfännchen im Grill auch auf der oberen Etage zusätzlich Gemüse und Co. grillen. Ich freue mich jedenfalls sehr, nun jederzeit die Möglichkeit zu einem entspannten und geselligen Zusammenkommen mit Familie und Freunden zu haben und dabei Raclette auftischen zu können.

Veganes Raclette mit Gemüse und Hummus

Vorbereitungszeit ca. 40 Minutenklassisches Veggie-Raclette Raclette vegan mit Hummus
Zutaten für ca. 4 Portionen

1 kg festkochende Kartoffeln
600-800 g Gemüse nach Wahl, z. B. Paprika, Champignons, Zucchini
150 g getrocknete Tomaten
6 Knoblauchzehen
3 Lauchzwiebeln oder 1 große Zwiebel
bei Bedarf 200 g Räuchertofu
400 g pikanter Hummus (doppelte Menge von diesem Hummusrezept mit 1 Chili zubereitet) oder veganer Aufstrich auf Sonnenblumenbasis
1 Prise Salz und Pfeffer

Vorbereitung:

  1. Kartoffeln in reichlich Salzwasser je nach Größe ca. 18-25 Minuten kochen, bis sie gar, aber nicht zu weich sind.
  2. Beim Gemüse sind deiner Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt: Wasche und putze die Gemüsesorten vor und schneide sie in gleichmäßige, mundgerechte Stücke. Gemüse mit längerer Gardauer, wie Karotten, Brokkoli oder Blumenkohl, sollten vorab vorgedünstet werden.
  3. Die getrockneten Tomaten klein schneiden. Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden bzw. Zwiebel abziehen und in Würfel schneiden.
  4. Wer mag, kann zusätzlich Räuchertofu verwenden und vorab kleinschneiden. Alle Zutaten in kleine Schüsselchen geben und auf dem Esstisch verteilen.

Zubereitung:

  1. Wenn letztlich alle am Tisch zusammengekommen sind und das Essen starten kann, können die vorgegarten Kartoffeln mit Gemüse nach Wahl und bei Wunsch mit Räuchertofu ins Pfännchen gegeben werden.
  2. Darauf einen Klecks Hummus oder Aufstrich geben und im heißen Raclette-Gerät wenige Minuten garen, bis die Zutaten heiß sind. Den Pfänncheninhalt mit dem Holzspachtel auf den Teller schieben, mit Salz und Pfeffer würzen und genießen.

Hinweis: Ich persönlich mag pflanzliche Schnittkäse-Alternativen  absolut nicht und esse mein Raclette daher immer ohne Käse. Wer möchte, kann selbstverständlich veganen Käse in sein Pfännchen geben, um die Zutaten damit zu überbacken und dem klassischen Raclette noch ein Stück näher zu kommen.

Zeit für Nachtisch?

Jedes gute Essen hat ein süßes Ende. Natürlich kannst Du auch an Weihnachten oder Silvester jeden x-beliebigen Nachtisch servieren. Wie wäre es aber, wenn das Raclettegerät nicht nur für die Zubereitung des Hauptgangs zuständig ist, sondern sich zudem auch darum kümmert, dass ein ofenwarmes, unwiderstehliches Dessert gezaubert wird? Neugierig geworden? Dann schau mal in meinen anderen Raclette-Beitrag  und entdecke das brandneue Rezept für einen ofenwarmen weihnachtlichen Birnen-Beerencrumble – selbstverständlich im Raclettegerät am Tisch zubereitet!

 

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Severin.

klassisches Veggie-Raclette Raclette vegan mit Hummus

10
Teilen

Nicht irgendein Risotto…

… nein – ein herrlich cremiges Pilzrisotto kommt heute auf den Mittagstisch.
Glaub mir, dass dieses vegane Risotto-Rezept einem herkömmlichen Risotto in Bezug auf Cremigkeit und Geschmack in nichts nachsteht, im Gegenteil. Die Kombination mit Champignons und frischem Babyspinat macht das Gericht sogar ideal tauglich, wenn sich Gäste ankündigen und kann sich sogar auf der Festtafel sehen lassen. Die feine Note erhält das Risotto wie üblich aus einem großzügigen Schluck Weißwein, für die herrlich cremige Konsistenz sorgt ein leckerer Mandelfrischkäse, der am Ende der Garzeit, wenn der Reis außen schlotzig ist, aber innen noch leicht Biss hat, unter den Risotto gezogen wird. Ein Träumchen… – nachkochen ausdrücklich erwünscht!

Cremiges Pilzrisotto


Zubereitungszeit ca. 35 Minuten
Zutaten für ca. 2 Portionen:

2 El Pinienkerne*
300 g braune Champignons
2 Knoblauchzehen
2 Schalotten
4 El Olivenöl*
170 g Risottoreis*
100 ml veganer Weißwein
800 ml Gemüsebrühe
1 Handvoll Babyspinat
1 Pk. Simply V veganer Streichgenuss Kräuter
1 Prise Salz
1 Prise schwarzer Pfeffer

Zubereitung

1) Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten.
2) Pilze putzen und klein schneiden. Knoblauchzehe abziehen. Schalotten abziehen, fein würfeln.
3) Eine Pfanne erhitzen, Olivenöl, Schalotten- und Knoblauchwürfel zufügen, kurz andünsten, dann Pilze und Risottoreis zugeben und glasig dünsten.
4) Mit Weißwein ablöschen, verdunsten lassen. Zwei Kellen Gemüsebrühe zugeben und unter stetigem Rühren köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit aufgenommen ist, erneut Brühe nachgeben. Vorgang wiederholen, bis der Reis gar ist, aber noch Biss hat (dauert ca. 20 Minuten).
5) Babyspinat waschen, grob zerkleinern, mit Streichgenuss unter das Risotto ziehen und mit Salz, Pfeffer abschmecken. Das Risotto mit Pinienkernen garniert servieren.

16
Teilen