Hirseporridge mit HANS-Brainfood Riegel glutenfrei

[Werbung | unbezahlt]

Glutenfreies Hirseporridge mit HANS-Riegel

Du brauchst morgens ein gesundes und vor allem langanhaltend sättigendes Frühstück? Dann könnte mein heutiges Hirseporridge genau das Richtige für dich sein. Keine Sorge, du musst dafür nicht lange in der Küche stehen, denn das Rezept ist super schnell zubereitet, während zum Beispiel die Kaffeemaschine warm läuft.

Da ich vor allem in den kühleren Monaten gern warm frühstücke, habe ich mir über Alternativen zum klassischen Porridge mit Haferflocken Gedanken gemacht, einfach um mehr Abwechslung zu haben. Neben Reisflocken, die ähnlich wie Milchreis schmecken, nur schneller gar sind, sind meines Erachtens Hirseflocken genau perfekt für diesen Wunsch geeignet. Sie benötigen ebenso wie Haferflocken nur sehr kurze Zeit zum Quellen und sind somit das perfekte, gesunde Fast Food. Für zusätzliche Pflanzenpower habe ich neben frischem Obst zudem einen HANS Brainfood Riegel als Topping auf das Porridge gegeben. Die Riegel sind je nach Sorte nur aus 2-4 Zutaten zubereitet, in erster Linie aus ungeschälten Hanfsamen aus Bayern und Honig (nicht vegan, aber bio und veggie). Sie eignen sich perfekt als Wegbegleiter für zwischendurch oder wenn das Gehirn neue Energie für Kreativität und Leistung benötigt.

Glutenfreies Hirseporridge mit HANS-Riegel


Zubereitungszeit ca. 10 Minuten
Zutaten für ca. 2 Portionen

100 g Hirseflocken
500 ml Mandeldrink
1 Prise Salz
etwas gemahlene Vanille
2 Stücke Obst nach Wahl
1 HANS*-Brainfood Riegel Kaffee-Maulbeere (*enthält Honig)
optional 2 TL Ahornsirup

Zubereitung:

  1. Hirseflocken mit Mandeldrink, Salz und gemahlener Vanille im Topf erhitzen, ca. 2 Minuten unter Rühren köcheln und anschließend weitere 5 Minuten quellen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Obst nach Wahl putzen, waschen und vorbereiten, je nach Größe in mundgerechte Stücke schneiden. Den HANS Brainfood Riegel in feine Würfel schneiden.
  3. Das lauwarme Hirseporridge auf zwei Schüsseln verteilen, bei Bedarf mit Ahornsirup beträufeln und mit vorbereitetem Obst und den Riegelstückchen garnieren und genießen.

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezeptinspirationen?

Hier auf Free your Food gibt es bereits eine große Auswahl an Gerichten, mit denen du dich durch den ganzen Tag schlemmen kannst. Von Frühstücksideen über Smoothies, Salate und Kuchen bis hin zu herzhaften Gerichten ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Als Hauptgerichte empfehle ich z. B. Beluga-Linsen mit Knusperkartoffeln oder Ofengemüse mit Hummus. Als Frühstück eignen sich wiederum ein geschichtetes Matcha-Chiafrhstück im Glas oder ein Möhren-Porridge mit Nüssen und Beeren. Zum Nachmittagskaffee oder Naschen zwischendurch eine oder zwei saftige Apfel-Zimt-Schnecken mit Mandelsplittern? Schaue dich gern auf meinen Rezeptseiten um!

 

11
Teilen
Körnerkaiser Grünkern-Karotten-Burger im Zucchinimantel veganer Burger

Lust auf einen leckeren, leichten Burger? Dann bist Du hier genau richtig. Ich präsentiere Dir heute nämlich eine Burger-Variation aus meinem Buch Burgerglück*. Das Patty ist auf Basis von Grünkern und Karotte und statt Burgerbun kommen gebratene Zucchini zum Einsatz. Somit eignet sich der Burger auch ideal für ein leichtes Abendessen oder ein leichtes Lunch. Wenn der große Hunger ansteht, können statt der Zucchini selbstverständlich trotzdem Brötchen verwendet werden. Als Belag kommen Birnenscheiben, gebratener Fenchel und Ajvar zum Gebrauch und für das knusprige Erlebnis wird das Ganze mit bunten Gemüsechips getoppt. Trau dich an den Burger der etwas anderen Art heran und überzeuge Dich selbst von der außergewöhnlichen, aber vielversprechenden Kombination.

Grünkern-Karotten-Burger in Zucchinimantel

Zubereitungszeit ca. 55 Minuten
Zutaten für ca. 4 Portionen

160 g Grünkern*
350 ml Gemüsebrühe
370 g Karotten
50 g Paniermehl
1 TL Currypulver*
je 1 Prise Chilipulver, Salz, Pfeffer
8 große Salatblätter
1 kleine Fenchelknolle
1 große Birne
2 Zucchini
4 EL Rapsöl
4–6 EL Ajvar
2 Handvoll Gemüsechips
8 EL Kräuterquark (pflanzlicher Quark mit Schnittlauch, Salz)

Zubereitung:

  1. Grünkern in Gemüsebrühe zum Kochen bringen und 30–40 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit die Karotten schälen, grob zerkleinern und ca. 20 Minuten vor Garzeitende zum Grünkern zugeben. Ausdampfen lassen, grob pürieren, dann mit Paniermehl vermengen und mit Curry und Chili würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse vier Pattys formen.
  2. Salat abzupfen, waschen. Fenchel putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Birne waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Zucchini waschen, längs in gleichmäßige Streifen schneiden, dann in 1 EL Rapsöl von beiden Seiten anbraten. Pattys und Fenchel in 3 EL Rapsöl von beiden Seiten je ca. 3 Minuten anbraten.
  3. Salat, Ajvar und Pattys mit gebratenem Fenchel, Birne, Kräuterquark und Gemüsechips auf gegrille Zucchinistreifen schichten und genießen.

Hinweis: Statt gebratener Zucchini können natürlich auch Burgerbrötchen oder Vollkornbrötchen verwendet werden.

Weitere Inspiration gefällig?

Wer noch mehr Ideen sucht, findet in meinem zweiten veganen Kochbuch „Burgerglück“ * viele weitere Burger-Inspirationen. Für tolle andere Rezepte stöbert gern auf meinem Blog Free your Food weiter und entdeckt z. B. leckere Rezeptideen für Hauptgerichte und knackige Salate. Also los, ran an den Kochtopf!

26
Teilen