Körnerkaiser Grünkern-Karotten-Burger im Zucchinimantel veganer Burger

Lust auf einen leckeren, leichten Burger? Dann bist Du hier genau richtig. Ich präsentiere Dir heute nämlich eine Burger-Variation aus meinem Buch Burgerglück*. Das Patty ist auf Basis von Grünkern und Karotte und statt Burgerbun kommen gebratene Zucchini zum Einsatz. Somit eignet sich der Burger auch ideal für ein leichtes Abendessen oder ein leichtes Lunch. Wenn der große Hunger ansteht, können statt der Zucchini selbstverständlich trotzdem Brötchen verwendet werden. Als Belag kommen Birnenscheiben, gebratener Fenchel und Ajvar zum Gebrauch und für das knusprige Erlebnis wird das Ganze mit bunten Gemüsechips getoppt. Trau dich an den Burger der etwas anderen Art heran und überzeuge Dich selbst von der außergewöhnlichen, aber vielversprechenden Kombination.

Grünkern-Karotten-Burger in Zucchinimantel

Zubereitungszeit ca. 55 Minuten
Zutaten für ca. 4 Portionen

160 g Grünkern*
350 ml Gemüsebrühe
370 g Karotten
50 g Paniermehl
1 TL Currypulver*
je 1 Prise Chilipulver, Salz, Pfeffer
8 große Salatblätter
1 kleine Fenchelknolle
1 große Birne
2 Zucchini
4 EL Rapsöl
4–6 EL Ajvar
2 Handvoll Gemüsechips
8 EL Kräuterquark (pflanzlicher Quark mit Schnittlauch, Salz)

Zubereitung:

  1. Grünkern in Gemüsebrühe zum Kochen bringen und 30–40 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit die Karotten schälen, grob zerkleinern und ca. 20 Minuten vor Garzeitende zum Grünkern zugeben. Ausdampfen lassen, grob pürieren, dann mit Paniermehl vermengen und mit Curry und Chili würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse vier Pattys formen.
  2. Salat abzupfen, waschen. Fenchel putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Birne waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Zucchini waschen, längs in gleichmäßige Streifen schneiden, dann in 1 EL Rapsöl von beiden Seiten anbraten. Pattys und Fenchel in 3 EL Rapsöl von beiden Seiten je ca. 3 Minuten anbraten.
  3. Salat, Ajvar und Pattys mit gebratenem Fenchel, Birne, Kräuterquark und Gemüsechips auf gegrille Zucchinistreifen schichten und genießen.

Hinweis: Statt gebratener Zucchini können natürlich auch Burgerbrötchen oder Vollkornbrötchen verwendet werden.

Weitere Inspiration gefällig?

Wer noch mehr Ideen sucht, findet in meinem zweiten veganen Kochbuch „Burgerglück“ * viele weitere Burger-Inspirationen. Für tolle andere Rezepte stöbert gern auf meinem Blog Free your Food weiter und entdeckt z. B. leckere Rezeptideen für Hauptgerichte und knackige Salate. Also los, ran an den Kochtopf!

26
Teilen
Burgerglück vegane Burger Collage

Ich freue mich so wahnsinnig, euch mein neues, großes Werk präsentieren zu dürfen. Am 6. April und somit passend zur Grillsaison ist nämlich mein zweites veganes Kochbuch veröffentlicht worden. Es trägt den Titel „Burgerglück*“  und enthält – wie unschwer zu erraten – die ganze Bandbreite an Rezepten, die es für den vollkommenen Burgergenuss benötigt. Wie auch bei meinem ersten Buch „Free your Food*“ erwartet euch dort eine bunte Vielfalt an pflanzlichen, wohlschmeckenden und zugleich gesunden Rezepten mit Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkorngetreide als Basiszutat. Das Buch führt euch durch die Länderküchen der Welt und interpretiert ein und dasselbe Gericht auf unzählige Weisen: ob der asiatische „Lemongrass-Thai-Burger“, der „Sunrise in Africa“, der japanischer Burger im Sushi-Style namens „Little Toyko“ oder die deutsche Variation „Röstimania“ mit Sauerkraut und Kartoffelrösti. Lasst euch überraschen von der enormen Vielfalt und überzeugt euch selbst, dass nicht nur Gurken, Tomaten und Tofu auf dem Burgerbun landen. Abgerundet werden die Kreationen durch selbstgemachte Saucen, die z. B. entweder eine leichte Süße, ein herrlich würziges Raucharoma oder eine senfige Schärfe mit sich bringen. Wer kein Gluten verträgt oder gern auf das Klebereiweiß verzichten möchte, findet ebenso zahlreiche Rezeptideen und praktische Tipps, wie es gelingt, trotz Unverträglichkeit voll genießen zu können, denn auch glutenfreie Burger sind möglich.

Was euch mit „Burgerglück*“erwartet:

  • BURGER, BURGER, BURGER – freut euch auf ein farbenfrohes, ansprechend gestaltetes Buch mit kreativen und abwechslungsreichen, veganen Burgerrezepten.
  • Vom Burgerbrötchen („Bun“ genannt), über die Patties (Burger“frikadellen“) bis hin zu den Saucen und Belägen – alle Bestandteile können dank der Rezepte im Handumdrehen und gelingsicher selbst hergestellt werden.
  • Zu jedem Rezept gibt es ein großes Rezeptfoto, damit ihr genau wisst, was euch erwartet.
  • Die Rezepte sind mit gesunden Zutaten und ohne Fertigprodukte zubereitet. Damit tut ihr euch einen großen Gefallen.
  • Eine kleine Einführung verrät euch, worauf beim Burgerzubereiten zu achten ist, damit ihr voll genießen könnt. Für den Fall, das etwas schief gehen sollte, findet ihr eine kleinen Pannenhilfe.
  • Unzählige Ideen, wie ihr genussvoll und entspannt durch den Sommer und die Grillsaison kommt: sei es bei einem romantischen Abend zu zweit, einer entspannten Runde mit guten Freunden oder einer flotten Gartenparty an einem lauen Sommerabend.

Seid ihr neugierig geworden?? Eine kleine Appetitanregung findet ihr mit den tollen Mini-Burgern. Für alle, die sich damit nicht zufrieden geben möchten und Appetit auf mehr bekommen haben, sichert euch hier euer Exemplar und lasst die Burgerparty beginnen!

Ich freue mich sehr auf Eure Meinungen, Rückmeldungen, Rezeptfotos und Kommentare!
Zeigt mir eure Kreationen, indem ihr die Hashtags #burgerglueck #burgerglück #freeyourfood verwendet. Lasst uns gemeinsam die Welt ein wenig grüner, leckerer und genussvoller gestalten.

10
Teilen