EIn einfaches Cookies Rezept aus Müsli ist die schnelle Rettung, wenn sich spontan Besuch ankündigt.

[Anzeige | Werbung]

Einfach, vegan und gelingsicher: mein Cookies Rezept

Kennt ihr das: Ihr habt Lust zu naschen, möchtet aber nicht auf fertige Kekse aus dem Supermarkt zurückgreifen, da diese fast gleich an der ersten Stelle der Zutatenliste Zucker und billige Fette aufführen? Keine Sorge, damit seid ihr nicht alleine. Und das Beste: Es gibt eine super einfache und schnelle Lösung mit meinem Cookies Rezept. Mit nur wenigen Zutaten, die eigentlich jeder bei sich in der Vorratskammer finden wird, könnt ihr mit nur wenigen Minuten Zeitaufwand super leckere, sättigende Müsli-Cookies backen. Unten habe ich euch ein einfaches Grundrezept aufgeführt, in dem ich das Dinkelmüsli Beerenzart von Bauck Hof verwendet habe. Das Cookies Rezept lässt sich aber ganz vielfältig abwandeln. Du magst z. B. gerne Nüsse? Dann geb gern einige davon mit in den Keksteig. Du liebst Schokolade? Dann verwende anstelle des Beerenmüsli einfach eine Variante mit Schoko oder gebe  zusätzlich eine Handvoll Schokoraspel oder Schokotropfen mit in den Teig. Sei kreativ und probiere dich aus.

Kokos-Beeren-Müslicookies


Zubereitungszeit ca. 30 Minuten
Zutaten für ca. 15 Cookies

200 g Bauck Hof Dinkelmüzli Beerenzart*
100 g Dinkelmehl Type 630
3 EL Kokosraspel
1 Prise gemahlene Vanille*
1 Prise Salz
120 g vegane Margarine oder Kokosöl
90 g Ahornsirup*

Zubereitung:

  1. Dinkelmüzli Beerenzart, Dinkelmehl, Kokosraspel, Vanille und Salz in eine Schüssel geben und vermengen.
  2. Margarine oder Kokosöl bei mittlerer Hitze schmelzen und mit Ahornsirup zu den trockenen Zutaten geben.
  3. Aus der Masse ca. 12-15 runde Cookies formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen.

Tipps:
Wer die Cookies noch fettärmer haben möchte, kann die Hälfte der Margarine durch Apfelmus ersetzen. Außerdem können der Cookie-Masse nach Belieben Nüsse wie gehackte Haselnüsse oder auch Sonnenblumenkerne sowie Schokotropfen beigemischt werden, um die Cookies abzuwandeln.

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezeptinspirationen?

Hier auf Free your Food gibt es bereits eine große Auswahl an Gerichten, mit denen du dich durch den ganzen Tag schlemmen kannst. Von Frühstücksideen über Smoothies, Salate und Kuchen bis hin zu herzhaften Gerichten ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Als Hauptgerichte empfehle ich z. B. ein cremiges Süßkartoffel-Linsencurry. Als Frühstück eignen sich wiederum eine fruchtige Himbeer-Chiabowl mit frischen Früchten oder eine Buchweizencreme mit Mangopüree. Zum Nachtisch einen leckeren Macadamia-Mohn-Milchreis? Schaue dich gern auf meinen Rezeptseiten sowie in der Rezeptsammlung von Bauck Hof um!

 

20
Teilen
vegane Desserts Schichtspeisen vegane Dessertrezepte ohne Soja und ohne Zucker

Noch ist es eine Weile hin bis zum Weihnachtsfest, doch wieso nicht frühzeitig überlegen, was es an den Festtagen zum Essen geben soll und somit jeder Menge Stress entgehen? Mein Vorschlag für einen gelungenen Menüabschluss ist beispielsweise diese super cremige weihnachtliche Schokocreme mit knackig-frischen Granatapfelkernen und einer Schicht aus Spekulatius. Das Dessert ist sehr schnell vorbereitet und schmeckt der ganzen Familie, also weitere Punkte, die für diese Süßspeise sprechen. Worauf wartet ihr noch…?

Weihnachtliche Schokocreme

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten
Durchziehzeit ca. 1 Stunde

Zutaten für 2-3 Portionen:

50 g veganer Gewürzspekulatius
1 Pk. Simply V  Streichgenuss Nuss-Nougat **
70 ml Mandeldrink
2 Tl Kakaopulver*
1 El Apfelsüße
1 El Kakaonibs* (alternativ Schokotropfen)
1 Granatapfel

So wird’s gemacht:
1) Gewürzspekulatius grob zerbröseln und auf zwei oder drei Gläschen verteilen.
2) Streichgenuss Nuss-Nougat mit Mandeldrink und gesiebtem Kakaopulver glattrühren, mit Apfelsüße süßen, dann die Kakaonibs unterrühren.
3) Granatapfel entkernen, die weißen Trennhäutchen sorgfältig entfernen.
4) Schokocreme und Granatapfelkerne in die Gläschen schichten, mit Schokocreme abschließen und bei Bedarf etwas durchziehen lassen. Mit einigen Granatapfelkernen und Kakaonibs garnieren und servieren.

Hinweis: Statt Granatapfel kann auch pürierte Mango oder Kaki zwischen die Schokocreme geschichtet werden.
Wer möchte, kann die Creme zusätzlich mit Zimt aromatisieren oder – sofern keine Kinder mitessen – mit etwas Rum verfeinern.

 

14
Teilen