Möhren-Porridge mit Nüssen und Heidelbeeren

Porridge – kennt doch jeder… oder?

Porridge ist einer der Frühstücksklassiker schlechthin, doch wetten, dass die Kombination mit Möhren kaum jemand kennt? Möhren im Frühstück klingen vielleicht etwas ungewöhnlich, doch wenn man beim Kauen genau darauf achtet, stellt man fest, dass Möhren von Natur aus eine dezente Süße mitbringen und ideal auch für süßliche Speisen geeignet sind. Am deutlichsten wird dies wohl bei dem Klassiker Rüblikuchen erkennbar. Für die gesunde Extraportion Gemüse bereits am Morgen habe ich deshalb ein Rezept für ein Möhren-Porridge mit Nüssen für euch. Das Porridge ist klassischerweise auf Basis von Vollkornhaferflocken. Wer gern wissenswerte Infos zu Hafer lesen möchte, kann in meinem Blogbeitrag Hafer – ein absolutes Überraschungspaket einiges über dieses besondere Getreide erfahren. Jetzt aber ran ans Rezept und ran an den Kochtopf!

Möhren-Porridge mit Nüssen und Heidelbeeren

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten
Zutaten für ca. 2 Portionen

200 g Möhren
1 Apfel
4 El Nüsse nach Wahl (z. B. Paranüsse, Walnüsse, Mandeln)
120 g zarte Haferflocken
500 ml Haferdrink
3 El getrocknete Cranberries*
½ Tl Zimt
1 Prise Salz
bei Bedarf etwas Agavendicksaft
1 Schale Heidelbeeren

Zubereitung
1) Konventionelle Möhren schälen, Bio-Möhren lediglich waschen und ungeschält weiterverarbeiten. Möhren und Apfel fein raspeln. 3 El Nüsse grob hacken.
2) Gehackten Nüsse, geraspelte Möhren und Äpfel mit Haferflocken, Haferdrink, Cranberries, Zimt und Salz in einen Topf geben, aufkochen und etwa 5 Minuten quellen lassen. Bei Bedarf mit Agavendicksaft süßen. Auf zwei Schale verteilen, mit den restlichen Nüssen und den Heidelbeeren garniert servieren.

Hinweis: Statt Möhren können auch Zucchini verwendet werden. Mit Süßkartoffeln werde ich es bei Gelegenheit bald ausprobieren.
Mir persönlich reicht die Süße aus Möhren, Apfel und Cranberries und ich verwende keinen Sirup zum zusätzlichen Nachsüßen. Dies ist aber natürlich jedem freigestellt.

Über

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.