EIn schnelles Trester-Porridge eignet sich ideal zur Resteverwertung, damit keine genießbaren Lebensmittel im Müll landen müssen.

Resteverwertung hoch im Kurs und leicht gemacht

Du hast einen frischen Saft gepresst, bist genüsslich am Schlürfen und dann – dann fällt dein Blick auf den Behälter, in dem die Reste beim Entsaften aufgefangen werden. Da fällt leider selbst bei einem guten Entsafter oder Slow Juicer* im Verhältnis ganz schön viel, oder? In jedem Fall ist es zu viel, um es einfach gnadenlos auf den Biomüll zu werfen. Denn: Lebensmittelverschwendung ist absolut uncool und unnötig. Da gibt es für mein Empfinden nichts dran zu rütteln.

Vermutlich wundert es Euch daher nicht, dass ich nach Möglichkeiten gesucht habe, um den Trester, der zwangsläufig beim Entsaften anfällt, sinnvoll und kulinarisch weiterzuverwenden. Nachdem Du dir also nächstes Mal einen frischen Selleriesaft oder einen gemischten Saft mit Apfel und Orange zubereitet hast, kommt nun der nächste Schritt, in dem du die Obst- und Gemüsereste weiterverwendest. In Cookies, im Kuchen, in Brot – Ideen zur Resteverwertung nach dem Entsaften habe ich viele, umsetzen konnte ich aus zeitlichen Gründen bislang leider noch nicht alle. Was ich Euch für den Anfang jedoch präsentieren kann, ist ein einfaches Trester-Porridge, welches im Handumdrehen zubereitet ist und zudem keine Reste anfallen lässt. Klingt super, oder?

Einfach, günstig, zeitsparend und nachhaltig ohne Mehraufwand

Und das Beste: Da die meisten von Euch vermutlich ohnehin frisches Obst zum Porridge essen, kannst Du so mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen sorgst Du durch die Weiterverwendung der Obst- und Gemüsereste dafür, dass keine genießbaren Lebensmittel, auch nicht einzelne Bestandteile davon, auf dem Kompost landen. Zum anderen musst Du Dich gar nicht mehr zusätzlich ums Schnippeln und Vorbereiten deiner Obstbeilage kümmern. Das spart neben Geld auch jede Menge Zeit und reichert außerdem das Porridge zusätzlich mit Ballaststoffen an. Die meisten Vitamine landen beim Entsaften natürlich im Saft. Von den Ballaststoffen bleiben aber sehr viele im Trester zurück und würden ohne Resteverwertung sinnlos im Müll landen. Also traue Dich und gib den eigentlichen Resten einen neuen Sinn,

Trester-Porridge zur Resteverwertung beim Entsaften

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten
Zutaten für ca. 2 Portionen
1 Tasse Haferflocken
2 Tassen Pflanzendrink
1 Prise gemahlene Vanille
1/2 Tasse Trester vom Entsaften
4 TL gehackte Haselnüsse
2 EL getrocknete Gojibeeren

Zubereitung:

  1. Haferflocken mit Pflanzendrink, gemahlener Vanille und Trester vom Entsaften (z. B. Karotte, Apfel, Orange)  in einen Topf geben, aufkochen und unter Rühren bei geringer Hitzezufuhr ca. 5 Minuten köcheln und quellen lassen.
  2. Trester-Porridge auf zwei Schüsseln verteilen. Mit gehackten Haselnüssen und Gojibeeren garniert servieren.

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezeptinspirationen?

Hier auf Free your Food gibt es bereits eine große Auswahl an Gerichten, mit denen du dich durch den ganzen Tag schlemmen kannst. Von Frühstücksideen über Smoothies, Salate und Kuchen bis hin zu herzhaften Gerichten ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Als Hauptgerichte empfehle ich z. B. bunte Mini-Partyburger, die ideal fürs Buffet geeignet sind oder auch eine gesunde Falafel-Salatbowl. Als Frühstück eignen sich wiederum eine warme Bratapfel-Porridgebowl mit Mandeln sowie ein geschichtetes Matcha-Chia-Frühstück mit Beeren. Zum Nachmittagskaffee oder Naschen zwischendurch eine Scheibe Bananenbrot bzw. Heidelbeer-Nusskuchen oder kleine Apfel-Zimt-Schnecken? Schaue dich gern auf meinen Rezeptseiten um!

20
Teilen