Ob Chiasamen, Macapulver oder Gojibeeren – Superfoods sind derzeit die Trendlebensmittel schlechthin. Als Superfood gelten Lebensmittel, die einen überdurchschnittlich hohen Gehalt an gesundheitsförderlichen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen oder Antioxidantien haben.

Grenzenlos

Es gibt kaum ein Rezept, das nicht durch die meist exotischen Vitaminbomben aufgewertet werden kann. Im morgendlichen Müsli, in Smoothies und beim Backen, in süßen oder herzhaften Speisen, bei rohköstlicher Ernährung oder Mischkost – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und die leckeren Beerchen und Pülverchen können jedem Gericht schnell und einfach das gewisse Etwas verleihen. Beworben werden die Powerfoods etwa mit einem außerordentlich hohen Gehalt an Vitamin C, einer hohen Dosis an Antioxidanien oder einer einzigartigen Nährstoffdichte.

Mehr Schein als Sein?!

Der enorme Boom der Superfoods lässt den Anschein erwecken, als ob herkömmliche Lebensmittel nicht mehr ausreichen, um den Körper optimal zu versorgen. Das stimmt aber nicht! Heimische Obst- und Gemüsesorten sind nach wie vor vollkommen ausreichend für eine optimale Nährstoffversorgung. Viele heimische Lebensmittel wie Heidelbeeren, rote Bete, Spinat und Brokkoli können es sogar leicht mit der exotischen Konkurrenz aufnehmen, da sie ähnlich hohe Nährstoffgehalte haben.

Wieso essen wir dann überhaupt Superfoods?

Niemand ist auf eine Superdosis an Vitaminen angewiesen. Wieso aber greifen wir dann immer häufiger zu den sogenannten Superfoods, wenn eine ausgewogene pflanzliche Ernährung uns doch ausreichend mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgen kann?
Ganz einfach: In erster Linie wegen ihrem Geschmack. Die Exoten bringen Abwechslung und Farbe in die Küche. Sie erinnern an Urlaub in fernen Ländern und lassen uns für einen kurzen Moment den Alltagsstress vergessen. Außerdem haben einige der Powerpflanzen zusätzliche nützliche Eigenschaften wie Quellfähigkeit, sodass auf künstliche Verdickungsmittel verzichtet werden kann. Obwohl keine Notwendigkeit für die kleinen Kraftpakete besteht, haben sie also durchaus ihre Berechtigung und ihren Wert!

Neugierig geworden?

Dann probiere Dich gern durch die unglaubliche Vielfalt der Superfoods und lasse Dich auf eine spannende Entdeckungsreise ein. Nähere Infos zu einzelnen Superfoods, wie ewa Matcha, findest Du auf meinem Blog. Behalte eins aber immer im Kopf: Die Natur liefert uns auch vor der eigenen Haustür eine Vielzahl an Schätzen, die darauf warten, unsere Küchen zu bereichern.

3
Teilen