Fruchtige Himbeer-Kokostörtchen… das klingt nach Sonne, Urlaub und Relaxen, oder? Süße Himbeeren und Johannisbeeren warten regelrecht darauf, frisch vom Strauch gepflückt zu werden. Aus den Beeren, die nicht sofort im Mund verschwinden, lassen sich so viele tolle Sachen zubereiten, da ist es gar nicht so leicht, sich für ein Rezept zu entscheiden. Wenn Du Lust auf ein einfaches, erfrischendes Dessert bzw. Törtchen hast, habe ich hier was für Dich. Die kleinen Himbeer-Kokostörtchen müssen nicht einmal gebacken werden, fangen den Sommer auf dem Teller ein und sind zudem sogar blitzschnell zubereitet. Lediglich beim Abkühlen der Himbeer-Kokosmasse musst Du etwas Geduld haben, aber das Warten lohnt sich! Lass es Dir schmecken.

Fruchtige Himbeer-Kokostörtchen

(glutenfrei, nussfrei)

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten plus Kühlzeit mind. 2 Stunden
Zutaten für vier kleine Törtchen

4 Vorspeisenringe

Für den Boden:
60 g Cashewkerne*
40 g entsteinte Datteln*
40 g Cranberries

Für die Himbeer-Kokoscreme:
1 Dose Kokosmilch
1 Vanilleschote
3 El Apfelsüße
100 g Himbeeren
½ Bio-Limette
1 gestrichener Tl Agar-Agar

Für das Topping:
30 g Himbeeren
4 Rispen Johannisbeeren
4 Physalis
4 Blätter Zitronenmelisse

Zubereitung

  • Für den Boden die trockenen Zutaten im Mixer hacken, bis eine krümelige Masse entsteht. Die Vorspeisenringe auf Butterbrotpapier stellen, die Masse auf die Ringe verteilen und zu einem Boden festdrücken.
  • Kokosmilch, Mark der Vanilleschote, Apfelsüße, Himbeeren, Schalenabrieb der Limette und Agar-Agar in einen Topf geben und pürieren. Anschließend aufkochen, ca. 2 Minuten köcheln lassen, dann auf die Böden verteilen und im Kühlschrank mind. 2 Stunden fest werden lassen.
  • Die Ringe von den Törtchen entfernen. Vor dem Servieren die Törtchen mit den restlichen Himbeeren, Johannisbeeren, Physalis und Zitronenmelisse garnieren und genießen.

 

 

 

 

 

11
Teilen