Bunte Veggie-Harissa-Falafelbowl glutenfrei vegan

Heute gibt’s Falafelbowls

[WERBUNG][AD]

Liebst Du Falafel genauso sehr wie ich? Perfekt, dann lies auf jeden Fall weiter. Wie es aber meistens der Fall ist, bekommt man meist sehr spontan Appetit auf die kleinen Kügelchen und hat dann keine Lust, erst Kichererbsen über Nacht einzuweichen und bis am nächsten Tag zu warten, richtig? Das Dilemma kennen wohl die meisten ziemlich gut. Ein Glück, dass es mittlerweile trockene Falafelmischungen gibt, die nur mit heißem Wasser übergossen werden müssen. Einige Minuten quellen und schon lassen sich daraus runde Bällchen formen, die anschließend entweder im Ofen ihr Sonnenbad nehmen oder in der Pfanne eine kurze Bräunungskur durchlaufen. In der Zwischenzeit kann vorbereitetes Gemüse und Salat nach Wahl in Schüsselchen drapiert werden und letztlich mit dem knusprigen Highlight gekrönt als bunte Falafelbowl serviert werden. Dazu ein erfrischender Joghurtdip und das leichte Abendessen ist gerettet.

Geschmacklich besonders positiv überzeugt hat mich der glutenfreie Harissa-Falafel-Mix von Bauck. Die Falafel haben nicht nur eine wunderschöne, leuchtende Farbe, sondern durch die fein abgestimmten Gewürze, wie ordentlich Paprika und Chili, auch eine richtig tolle Würze. Wer bei Chili sofort das Weite sucht: Der Mix ist schmackhaft-würzig, aber keinesfalls scharf. Ich für meinen Geschmack gebe mittlerweile sogar noch eine gehackte Chilischote extra unter die Falafel-Mischung, also keine falsche Angst. Falls Du aber lieber auf Nummer sicher gehen willst, empfehle ich Dir den klassischen Falafelmix ohne Harissagewürz. Wenn ich Dich nun neugierig gemacht habe: Perfekt. Dann nichts wie ab ans Schneidebrettchen und los.

Bunte Veggie-Harissa-Falafelbowl

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten 
Zutaten für ca. 4 Portionen

2 Packungen Harissa Falafel von Bauck
400 g Süßkartoffeln
3 EL Rapsöl
150 g Salatblätter (z. B. Mini-Mangold, Baby-Spinat, Feldsalat)
200 g Cocktailtomaten
100 g Radieschen
100 g Gurke
1 Avocado
200 g veganer Joghurt Natur
½ Zitrone
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
2 EL Sesam
1 Beet Gemüsekresse

Zubereitung:

  1. Die Harissa Falafelmischungen in eine Schüssel geben und mit 300 ml kochendem Wasser übergießen. Gut vermengen, ca. 15 Minuten quellen lassen.
  2. Süßkartoffeln schälen, klein schneiden, mit 1 EL Rapsöl vermengen und im Ofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen, danach leicht salzen.
  3. Salat putzen, waschen, trocken schleudern. Tomaten, Radieschen und Gurke waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Avocado von Stein und Schale lösen und klein schneiden.
  4. Joghurt mit Saft der Zitrone verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Falafelmasse kleine Kugeln formen und diese in restlichem Rapsöl (2 EL) knusprig braten.
  5. Salat mit Gemüse, Avocado und gerösteten Süßkartoffeln in Schüsseln anrichten, Falafelbällchen zugeben und mit Sesam bestreuen. Mit Joghurtsauce und nach Belieben Gemüsekresse garniert servieren.

Hinweis: Dazu passt frisches Fladenbrot.

Weitere Inspiration gefällig?

Wer noch mehr Ideen sucht, findet bereits jetzt einige Anregung auf der Rezeptseite von Bauck und eins kann ich Euch verraten: Deren Rezeptsammlung wird in nächster Zeit definitiv wachsen. Außerdem findet ihr selbstverständlich auch auf meinem Blog Free your Food weitere leckere Rezeptideen für Hauptgerichte und knackige Salate. Also los, ran an den Kochlöffel und losgekocht!

11
Teilen