Linsenpfanne Erdnuss Fitness

Ein Hoch auf Linsen! Linsen sind wahre Wunderfrüchtchen und aus der vegetarischen Küche kaum wegzudenken. Sie stecken voller Ballaststoffe, liefern wertvolles Eisen und hochwertiges Protein. Kaum ein anderes Lebensmittel ist so wunderbar vielfältig einsetzbar, kostengünstig und lässt sich zudem gut bevorraten. Heute landen die kleinen Hülsenfrüchte mit knackigem Gemüse nach Wahl und Gusto und einer cremig-frischen Erdnusssauce als Linsenpfanne auf dem Teller und zeigen sich von ihrer besten Seite. Wärmend, sättigend und glücklich-machend! Bon appétit!

Linsen-Gemüsepfanne mit Erdnuss-Sauce

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Linsen-Gemüsepfanne:
250 g Teller- oder Belugalinsen*
1 kg buntes Gemüse (z. B. Paprika, Möhren, Brokkoli, Zuckerschoten, Zucchini, Pilze o. ä.)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Chili
½ Bund Petersilie
3 El Kokosöl
2 Tl Ras el Hanout* (afrikanische Gewürzmischung)
3 El Sojasauce
1 Tl Schwarzkümmel

Für die Erdnuss-Sauce:
80 g gesalzene Erdnüsse
½ Zitrone
1 Prise Meersalz
1 Prise Pfeffer

Zubereitung:

  1. Erdnüsse in 120 ml Wasser ca. 30 Minuten oder länger einweichen.
  2. Linsen in der doppelten Menge Wasser ohne Salz aufkochen und ca. 25 Minuten bissfest garen, eventuelle Restflüssigkeit abgießen.
  3. In der Zwischenzeit Gemüse waschen und je nach Sorte entkernen, schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und nach Garzeit sortieren (Karotten, Brokkoli etwas länger; Pilze, Zucchini, Zuckererbsen, Paprika etwas kürzer). Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Chili fein hacken. Petersilie waschen, abzupfen und fein hacken.
  4. Gemüse mit der langen Garzeit in Kokosöl kurz andünsten, danach Knoblauch, Zwiebeln, Chili und das restliche Gemüse zugeben und dünsten, bis das Gemüse gar, aber je nach Belieben noch schön knackig ist. Mit Ras el Hanout, Sojasauce und Pfeffer würzen, dann die Linsen und Petersilie zugeben und alles gut vermengen.
  5. Erdnüsse mit der Einweichflüssigkeit und Saft der Zitrone fein cremig pürieren, mit Salz, Pfeffer abschmecken und über die Linsen-Gemüsepfanne träufeln oder separat dazu servieren. Mit Schwarzkümmel garniert servieren.
2
Teilen
Ingwer-Möhrencremesuppe

Im Herbst und Winter gibt es nichts Besseres als einen wärmenden Eintopf oder eine gute Suppe. Ingwer und Chili heizen in dieser Version einer Ingwer-Möhrencremesuppe zusätzlich ein. Die Sämigkeit bekommt sie durch cremige Kokosmilch, die feine Süße durch getrocknete säuerliche Aprikosen. Würziges Möhrengrün und saftige Granatapfelkerne sorgen für den Frischekick und für Extrabiss gibt es einige geröstete Kerne und Saaten zur Abrundung. An die Löffel, fertig, los!

Ingwer-Möhrencremesuppe mit Granatapfel

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

700 g Bundmöhren mit Grün
2 kleine Kartoffeln
2 Schalotten
1 Stück Ingwer
1-2 El säuerliche getrocknete Aprikosen
2 El Kokosöl
300 ml Gemüsefond
2-3 El Saaten und Kerne  (z. B. Sesam, Haselnusskerne)
1 Dose Kokosmilch*
1  Prise Meersalz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Chiliflocken oder Chilisauce*
4 El Granatapfelkerne

Zubereitung:

  1. Möhrengrün abzupfen und beiseite legen. Möhren und Kartoffeln schälen, grob würfeln. Schalotten abziehen und fein hacken. Ingwer schälen und klein schneiden. Aprikosen grob zerkleinern.
  2. Zwiebeln in Kokosöl glasig dünsten, dann Möhren, Kartoffeln, Ingwer und Aprikosen zugeben, kurz andünsten und mit Gemüsefond ablöschen. Mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen.
  3. In der Zwischenzeit Haselnusskerne grob zerkleinern und die Saaten und Kerne nach Belieben in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Einige Zweige Möhrengrün waschen, grob hacken.
  4. Kokosmilch zum Gemüse gießen, alles fein pürieren und mit Wasser bis zur gewünschten Konsistenz verdünnen. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf Teller verteilen und mit gehacktem Möhrengrün, Chiliflocken, gerösteten Kernen und Granatapfelkernen garniert servieren.
  5. Tipp: Dazu passt geröstetes Baguette oder Fladenbrot.

Guten Appetit!

2
Teilen